Die gemeinnützige Stiftung

Der Museumsgründer Walter Dues ist trotz seines hohen Alters von über 80 Jahren noch fast täglich mehrere Stunden im Museum aktiv. Ihm ist die erfolgreiche Situation des heutigen Museums zu verdanken. Hierin bestand jedoch auch zugleich das Problem des Museums, wenn der "Museumsdirektor Dues" nicht mehr in der Lage sein sollte, federführend mitzuwirken.

Es bestand dann die Gefahr, dass das Museum, spätestens durch die Erben, die das Museum nicht fortführen können, aufgegeben und verkauft würde.

Das wäre ein herber Verlust für Bocholt, denn das Handwerksmuseum ist eine nicht zu unterschätzende Attraktion geworden. Es ist mit dem Stadt- und Textilmuseum Teil der Bocholter Museumslandschaft geworden, die viele auswärtige Gäste nach Bocholt zieht.

Aus diesen Überlegungen heraus wurde im Jahr 2007 auf Initiative der Eheleute Walter und Hedwig Dues sowie der Stadtsparkasse Bocholt die selbstständige rechtsfähige, gemeinnützige "Stiftung Bocholter Handwerksmuseum Dues - Stadtsparkasse" gegründet.

Lesen Sie hierzu die ganze Chronologie:
Download: Die gemeinnützige Stiftung (PDF - 38kB)